German

Suche

Altenmarkt

Adresse Gemeindeamt: Altenmarkt 2, A-8934 Altenmarkt, Tel.: +43 (0) 3632 3060

Email: gde[at]altenmarkt-st-gallen.steiermark.at

Spamschutz: Bitte [at] durch @ händisch ersetzen

Internet: www.altenmarkt.istsuper.com

Fläche: 43,05 Quadratkilometer

Einwohner: 847 Personen

Wirtschaft/Leitbetriebe: Nahversorgungszentrum, Georg Fischer GmbH und Co KG

Geschichte:
Die Gründung von Altenmarkt wird noch vor den Jahren 1138-1152 vermutet, als Gottfried von Wetternfeld, Ministerale Kaiser Konrads III., im Wald, der damals gerodet wurde, eine Kirche zu Ehren des St. Gallus, dem heutigen St.Gallen, bauen ließ, die er dann dem Stift Admont schenkte. Der Name „Der alte Markt“ oder „Altenmarkt“ ist urkundlich erstmals im Jahre 1335 nachweisbar erwähnt und erinnert daran, dass dieser Ort einst für die Befreiung mancher Kulturbedürfnisse der dortigen Waldbauern eine Rolle spielte.

Geographie:
Ehe die Enns nach 130,5 Kilometer langem, teils gemächlichem und teils temperamentvollem Lauf durch das steirische Oberland die Steiermark verlässt, zieht sie noch einmal einen großen Bogen in die romantische Gebirgslandschaft. Der Halbkreis, den ihr das tiefgefurchte Flussbett knapp vor der Grenze zu Oberösterreich vorgibt, wird am rechtsseitigen, gut 70 Meter hohen Steilufer von einer Grünterrasse überragt, die den alten Marktort Altenmarkt trägt.

Was macht die Naturparkgemeinde so besonders?

Der idyllische Ort liegt mitten im Wald eingebettet und erfüllt für jedermann eine Fülle von Möglichkeiten, seinen Urlaub bzw. seine Freizeit individuell zu verbringen. Der geruhsame Spaziergänger auf schönen, ebenen gepflegten Waldwegen, der Bergwanderer auf den umliegenden Almen, und der Hochalpinist in den Felswänden des nahegelegenen Gesäuses. Die Gastronomie ist speziell für diese Gäste bestens eingerichtet. Die Radfahrer frequentieren in steigendem Maße die Verbindung Altenmarkt - entlang der Kesselpartie mit den historischen Hammerwerken nach Unterlaussa und weiter durchs einzigartige allseits bekannte Hintergebirge. 

Des Weiteren findet der Besucher ein Schwimmbad, Tennisplätze, Eisstockbahnen, einen Eislaufplatz, eine Skateboardstrecke sowie präparierte Langlaufloipen vor. Einladend ist auch der sogenannte "Weg der Sinne", welcher den Besucher spielerisch neue Erfahrungen und Einblicke in den Naturraum gibt.


top