In Aktuelles

Was ist los am Gewässer?

Was ist los am Gewässer?

Was ist los in am Gewässer?

Informieren & Mitreden, eine Online – Live Veranstaltung des Natur- und Geopark Steirische Eisenwurzen

Der Naturpark Steirische Eisenwurzen besteht seit dem Jahr 1996 und ist mit seinen 58.600 ha der größte Naturpark der Steiermark. Er beherbergt spektakuläre Naturschauspiele, einzigartige Landschaftsräume und seltene Tier- und Pflanzenarten, die teilweise durch zusätzliche Kategorien unter besonderem Schutz stehen. Eine prägende Kulturlandschaft der Steirischen Eisenwurzen ist die FLUSSLANDSCHAFT, gezeichnet durch die beiden Flüsse Enns und Salza. Aber wie sieht es nun am Gewässer aus? Was macht diesen Lebensraum aus? Welchen Einfluss übt der Wassersport aus? Was bedeutet der Klimawandel für die Zukunft unserer Gewässer – Stichwort Hochwasser?  Das sind spannende und wichtige Fragen welche vergangenen Freitag im Zuge des Naturparkforums in Wildalpen beantwortet wurden.  Im Gespräch waren Anna Schaunitzer – Zivilschutz Steiermark, Helwig Brunner – Biologe und GF der Firma ÖKOTEAM, Florian Kain – Rafting Sportverein Wildalpen und Lukas Strobl – GF Sportagentur Strobl GmbH.  „Es freut uns sehr, dass wir durch die Kombination aus Live- und Onlinepublikum über diese Themen einen Austausch zwischen Fachexperten und  der Bevölkerung zustande bekommen haben. Für all jene die nicht live dabei sein konnten ist zudem eine Aufzeichnung der Diskussionsrunde auf unserem YouTube Kanal verfügbar“ äußert sich Oliver Gulas-Wöhri, GF Natur- und Geopark Steirische Eisenwurzen.

Diese Veranstaltung ist Teil des Projektes Artenreiche Eisenwurzen und wird unterstützt vom Land Steiermark und der Europäischen Union.

Videomitschnitt