deen

Kulturlandschaft festigen

im Natur- und Geopark Steirische Eisenwurzen

Ausgangssituation

Der Natur- und Geopark Steirische Eisenwurzen ist geprägt von einer Vielzahl an einzigartigen Kulturlandschaften. Herausragend unter seinen Kulturlandschaften ist die Streuobstwiese, die in mannigfaltiger Form in der Region vorhanden ist. Im Zuge diverser Projekte versucht der Natur- und Geopark, die Vielfalt der Streuobstwiesen mit ihrem Sortenreichtum (über 200 bekannte Äpfel- und Birnensorten) zu erhalten. Ein größeres LEADER-Projekt konnte mit Ende 2018 in dieser Hinsicht abgeschlossen werden und hat mit Pflegemaßnahmen, Sortenbestimmungen (u.a. Entdeckung neuer Sorten) sowie weiteren Tätigkeiten zahlreiche positive Effekte für verschiedene Bereiche wie Biodiversitätserhalt, Verankerung der Thematik in der Bevölkerung, Wissensvermittlung etc. gebracht.

Ziele und Zielgruppen:

Das Projekt verfolgt im Wesentlichen drei Hauptziele:

  • Ziel 1: Fokus Streuobst – Bewusstseinsbildung (Zielgruppen: Einheimische & Besucher)
  • Ziel 2: Fokus Erhaltung – Bewahrung der Kulturlandschaft und Biodiversität in den Naturparkgemeinden (Zielgruppe Bevölkerung sowie Tourismus allgemein)
  • Ziel 3: Fokus Produktanalyse – Streuobstsorten der Steirischen Eisenwurzen

Projektzusammenfassung

Dieses Projekt setzt auf vorhandene Grundlagen und Vorgängerprojekten auf und verfolgt innerhalb der geplanten Ziele folgende Outputs:

  • Ein Pflegeplan und ein Marketingkonzept werden entwickelt und geben die Ausrichtung der Region für die nächsten Jahre vor.
  • Eine Bildungsmappe, ein Führungskonzept und die Beschilderung/Sortenbeschreibung der Obstbäume sowie die Anschaffung einer Obstraupe zu Demonstrationszwecken im Streuobstschaugarten erweitern die umweltpädagogischen Themen rund um Streuobst.
  • Aufbauend auf den Pflegeplan und das Marketingkonzept wird ein Strategiepapier „Streuobstapfelsaft“ erarbeitet. Hierbei wird ein regionaler Streuobstapfelsaft neu entwickelt und dient dem verstärkten Verkauf von regionalem Produkten sowie der regionalen Wertschöpfung.
  • Parallel dazu dienen Erhaltungsmaßnahmen und Pflege von Streuobstwiesen mit paralleler Etablierung von Streuobstbotschaftern dem Erhalt der Kulturlandschaft. Auch Pflegetage und Bildungstage für die lokale Bevölkerung werden umgesetzt.
  • Ein weiteres Arbeitspaket forciert die Produktanalyse von zuletzt wiederentdeckten Streuobstsorten aus der Steirischen Eisenwurzen. Deren Eignungen sind wesentlich für zukünftige Verwendungen in regionalen Produkten, um somit langfristig die Kulturlandschaft zu erhalten, Wertschöpfung zu halten und zu steigern und ein Alleinstellungsmerkmal innerhalb der vielfältigen Streuobstregionen zu schaffen.

Mit Unterstützung vom Land Steiermark und der Europäischen Union (LEADER).

 Foeg Leiste Bundelerlandleadereu Rgb Naturschutz