In Aktuelles

BIODIVERSE HILFESTELLUNG FÜR STREUOBSTGÄRTEN

BIODIVERSE HILFESTELLUNG FÜR STREUOBSTGÄRTEN

Der Natur- und Geopark Sterische Eisenwurzen setzt weiter auf Streuobst

Viele alte Obstsorten begründen heute noch einen großen Reichtum an Streuobstsorten und -bestände im Natur- und Geopark Steirische Eisenwurzen. Um diese Bestände zu fördern und zu erhalten wurden in den letzten Jahren zahlreiche Maßnahmen umgesetzt. Es kam zu Neupflanzungen, Baumschnitt-Aktionen, Entwicklung von Veredlungsprodukte sowie zur Anlage einiger Streuobstschaugärten. Um die Streuobstgärten auch als artenreichen Lebensraum zu fördern wurden Nistkästen und Insektenhotels angebracht sowie bienenfreundliche Sträucher gesetzt. Die Bausätze wurden von der Lebenshilfe in Liezen gefertigt und von der Berg- und Naturwacht der Naturparkregion zusammengebaut. Zusätzlich kam es auch heuer zu Erhaltungsmaßnahmen in einigen Streuobstbeständen der Region. „Durch den Erhalt der alten Obstsorten kann ein wichtiger Beitrag für die Biodiversitätsförderung geleistet werden“, weiß auch Eva Maria Vorwagner Projektmanagerin im Natur- und Geopark Steirische Eisenwurzen. Diese Aktivitäten sind Teil des Projektes „Naturration“ und werden unterstützt aus Mitteln des Regionalressorts des Landes Steiermark.