Naturkalender Steiermark

Naturparkschulen erforschen die Bestäuberphänologie

Die Wissenschaft der Phänologie untersucht Zusammenhänge zwischen dem saisonalen Zyklus von Pflanzen und Tieren und der Witterung bzw. dem Klima. Vor allem Pflanzen wirken dabei als sehr empfindliche Messinstrumente der bodennahen Atmosphäre und reagieren mit zunehmend früherer Blüte oder Fruchtreife auf die Temperaturerhöhung der letzten Jahre.

Mit dem Vorprojekt „Naturparkschulen – Pflanzen, Beobachten, und Forschen“  (08/2016 – 12/2018) wurde der Grundstein für die Etablierung eines phänologischen Naturbeobachtungsnetzwerkes in den steirischen Naturparken gelegt.

28 Naturpark-Schulen beobachteten und dokumentierten Blattaustrieb, Blüte und Fruchtreife an 12 typischen, heimischen Wildgehölzarten in ihren eigens gepflanzten Schulhecken. Durch die Verwendung der Naturkalender App lieferten sie wichtige Beiträge zum besseren Verständnis der Auswirkungen von Klimaveränderungen auf die biologische Vielfalt der Steiermark.
Um diese Aktivitäten in den Naturparken nachhaltig erhalten und verankern zu können, werden diese phänologischen Naturbeobachtungen im Folgeprojekt „Naturkalender Steiermark – Naturparkschulen erforschen die Bestäuberphänologie“ in den Jahren 2020 – 2022

  • thematisch, das heißt phänologische Beobachtungen unter besonderer Berücksichtigung von Bestäuberinsekten, und
  • personell, durch den Aufbau eines generationenübergreifenden „Phäno-Teams “ weiterentwickelt.

Details und weiter Infos unter:
Naturkalender Steiermark | Naturparke

Logoleiste Eler | Natur- und Geopark Steirische Eisenwurzen