German

Suche


Wild und sanft

Herzlich willkommen in der Wildwasserregion Steirische Eisenwurzen!

      UNESCO Global Geopark und Mitglied im europäischen Geoparknetzwerk

Eine Oase der Erfrischung, fühlen Sie sich wohl und besuchen Sie ein wildes Reich der Natur. Entdecken Sie die Welt der Eisenwurzen, deren Kultur und deren Kulinarik.
Der Natur- und Geopark Steirische Eisenwurzen erstreckt sich über die Gemeinden St.Gallen , AltenmarktLandl  und Wildalpen . Unser Büro befindet sich in der Marktgemeinde St.Gallen und steht Ihnen für Auskünfte gerne zur Verfügung.  Spezialitätenpartner und Naturparkpartner begleiten Sie gerne bei Ihrer Reise durch eine wilde und zugleich auch sanfte Region!

Naturpark-Partner Package 2017

Buchbares Angebot: Der Apfel fällt nicht weit vom Stamm

Weitere Informationen Unterkünfte: Naturpark-Partner


Streuobst im Natur- und Geopark Steirische Eisenwurzen

Saisoneröffnung im Museum HochQuellenWasser am 1.5.2017 mit Sonderausstellung Der Apfel fällt nicht weit vom Stamm

Am 1.5.2017 startete das Museum HochQuellenWasser wieder erfolgreich in die Sommersaison 2017. Dieses Jahr konnte in Zusammenarbeit mit dem Natur- und Geopark Steirische Eisenwurzen der Schwerpunkt ganz auf Streuobst, regionale Äpfel- und Birnensorten sowie Kulinarik der Naturparkspezialitätenpartner gelegt werden. Drei Meilensteine aus dem geförderten Leader-Projekt „Streuobst im Natur- und Geopark Steirische Eisenwurzen“ konnten den zahlreichen Besuchern präsentiert werden. Bis 26.10.2017 bietet sich nun für die interessierten Museumsbesucher die Möglichkeit die neue Sonderausstellung „Der Apfel fällt nicht weit vom Stamm“, welche auf die regionalen Obstressourcen hinweist, zu besichtigen. Gleichzeitig wurde im Wildalpener Ortsteil Hopfgarten ein Streuobstgengarten feierlich eröffnet, welcher als Schaugarten für Interessierte frei zugänglich ist. Der Gengarten ist einzigartig in der Region und beinhaltet 60 verschiedene Äpfel- und Birnensorten aus der Eisenwurzen. Zum Teil sehr seltene und besondere Sorten können somit für Generationen erhalten werden. Passend zum Anlass konnte im Zuge des Leader-Projektes bereits eine neue „alte“ Sorte beschrieben werden: Der „Wildalpener Hubertusapfel“ - quasi vom Aussterben bedroht – kommt nur im Naturpark vor und wurde bei der Eröffnung ebenfalls präsentiert.

Dieses Projekt wird unterstützt von Bund, Land und Europäischer Union.

Mehr Informationen über das aktuelle Projekt sowie unseren Streuobst-Sortengarten in Wildalpen finden Sie unter dem Kapitel "Streuobst im Natur- und Geopark"


Der Natur- und Geopark ist Teil der "Danube Geo-Tour"

Der Natur- und Geopark Steirische Eisenwurzen ist seit Jänner 2017 Teil des geförderten Projektes »Danube GeoTour – Aufwertung von geologischen Sehenswürdigkeiten in europäsichen Geoparks mit nachhaltigen und innovativen Tourismus«. Dieses Projekt wird unterstützt vom Programm der Europäischen Union »Interreg Danube Transnational Programme« (ERDF und IPA Förderungen).

Verschiedenste Ansätze im Bereich des Geotourismus sollen helfen die 11 Projektpartner aus Slowenien, Ungarn, Tschechien, Rumänien, Serbien und Österreich zu stärken und besser zu vernetzen. Die geologischen Besonderheiten in der Region, beispielsweise das GeoDorf Gams mit seinem GeoZentrum, Kraushöhle und Nothklamm, die Wasserlochklamm in Palfau, die Arzberghöhle in Wildalpen oder die Spitzenbachklamm in St.Gallen treten nun verstärkt in den Fokus des Fremdenverkehrs. Eine noch bessere touristische Nutzung ist das Ziel, als auch nachhaltiges zielgerichtetes Marketing oder Erweiterung des Angebots.

Neben dem Geopark Steirische Eisenwurzen ist der Geopark »Karawanken« (Bad Eisenkappel in Kärnten) als zweiter österreichischer Projektpartner mit an Bord. Bis Juni 2019 sollen die Stärken im nachhaltigen Geo-Tourismus von allen 11 Partnern ausgearbeitet werden und in der Praxis seine Umsetzung finden. Das Kick-Off zu diesem Projekt findet in Idrija, Slowenien, von 13.-15.3.2017 statt.

Mehr Information auch unter: www.interreg-danube.eu/danube-geotour

                                                  www.facebook.com/danubegeotour


Aufladung Biodiversität

Die Naturparke Steiermark legen in den Jahren 2016-2020 den Fokus ihrer Arbeit ganz zentral auf die Themen Naturschutz & Biodiversität. Dabei steht die Umsetzung der Ziele der Biodiversitätsstrategie Österreich 2020+ im Mittelpunkt. 

Erstmals sollen die Naturparke im Umsetzungsprojekt fachliche Unterstützung durch Biodiversitäts-ExpertInnen vor Ort erhalten. Mit der erstmaligen Ausstattung aller 7 steirischen Naturparke mit spezielle für das Thema Biodiversität verantwortlichen ExpertInnen soll eine entsprechende personelle und inhaltliche Aufladung einerhergehen. Unsere Biodiversitätsexpertin DI Eva Maria Vorwagner unterstützt unseren Natur- und Geopark seit August 2016. Vielfältige Bereiche des Naturparks wie zum Beispiel die Naturpark-Partner, Naturpark-Schulen oder Natur(park)juwele werden von ihr fachlich unterstützt.

Mehr Informationen: www.naturparke-steiermark.at



Hier steht Ihnen unser Imagefolder 2017 in Deutsch, zum Download bereit: 

Aktuelles und Veranstaltungen finden Sie auch auf unserer Facebookseite:


top